Herzlich Willkommen bei REACH Hamburg
Pfad: Aktuelles

Aktuelles

Vier neue Stoffe auf die Kandidatenliste aufgenommen und Konsultation zur 6. ECHA-Empfehlung für die Aufnahme in Anhang XIV angekündigt

Die ECHA hat die Kandidatenliste der Stoffe für das Zulassungsverfahren aktualisiert. Eine Aufnahme in diese Liste ist der erste Schritt hin zu einer möglichen späteren Zulassungspflicht. Bereits mit der Aufnahme in diese Liste sind Pflichten für Ersteller von Sicherheitsdatenblättern und Inverkehrbringer von Erzeugnissen verbunden. Eine Darstellung dieser Pflichten finden Sie unter REACH-Hamburg http://www.reach-hamburg.de/index.php?id=114

  1. Cadmiumchlorid, EC-Nr. 233-296-7, CAS-Nr. 10108-64-2 (krebserregend, mutagen , reproduktionstoxisch und gleichermaßen besorgniserregend - Artikel 57 a-c+f))
  2. Diisohexyl phthalate (DIHP), EC-Nr. 271-093-5, CAS-Nr. 68515-50-4 (reproduktionstoxisch  -  Artikel 57c)
  3. Natriumperoxoborat, EC-Nr. 231-556-4, CAS-Nr. 7632-04-4 (reproduktionstoxisch  -  Artikel 57c)
  4. Natriumperoxoborat EC-Nr. 239-172-9; 234-390-0 CAS-Nr. - reproduktionstoxisch  -  Artikel 57c)

Die Liste erfasst damit 155 Stoffe.
Weiter wurde eine Konsultation zu einer neuen 6. Empfehlung der ECHA von Stoffen auf der Kandidatenliste für eine Aufnahme in den Anhang XIV angekündigt. Die ECHA ist nach Artikel 58 verpflichtet, eine solche Empfehlung (Priorisierung) mindestens alle 2 Jahre vorzunehmen. Wie das Vorgehen bei der Priorisierung durch die ECHA vonstatten geht, ist in einem kürzlich aktualisierten Dokument dargelegt (siehe auch REACH-HH NL 04.2014 http://www.reach-hamburg.de/index.php?id=184#c1692).
In der Konsultation möchte die ECHA auch Informationen sammeln, welche die EU-Kommission bei ihrer Entscheidung unterstützen könnten, welche Stoffe final in den Anhang XIV aufgenommen werden sollen und damit einer Zulassungspflicht unterligen werden. Relevante Informationen sollten Bezug zu den Bereichen ökonomischer, sozialier, gesundheits- und umweltbezogener und  Folgen einer Zulassungspflicht haben (Kosten-Nutzen).

Vier neue Stoffe auf die Kandidatenliste aufgenommen und Konsultation zur 6. ECHA-Empfehlung für die Aufnahme in Anhang XIV angekündigt

Die ECHA hat die Kandidatenliste der Stoffe für das Zulassungsverfahren aktualisiert. Eine Aufnahme in diese Liste ist der erste Schritt hin zu einer möglichen späteren Zulassungspflicht. Bereits mit der Aufnahme in diese Liste sind Pflichten für Ersteller von Sicherheitsdatenblättern und Inverkehrbringer von Erzeugnissen verbunden. Eine Darstellung dieser Pflichten finden Sie unter REACH-Hamburg http://www.reach-hamburg.de/index.php?id=114

  1. Cadmiumchlorid, EC-Nr. 233-296-7, CAS-Nr. 10108-64-2 (krebserregend, mutagen , reproduktionstoxisch und gleichermaßen besorgniserregend - Artikel 57 a-c+f))
  2. Diisohexyl phthalate (DIHP), EC-Nr. 271-093-5, CAS-Nr. 68515-50-4 (reproduktionstoxisch  -  Artikel 57c)
  3. Natriumperoxoborat, EC-Nr. 231-556-4, CAS-Nr. 7632-04-4 (reproduktionstoxisch  -  Artikel 57c)
  4. Natriumperoxoborat EC-Nr. 239-172-9; 234-390-0 CAS-Nr. - reproduktionstoxisch  -  Artikel 57c)

Die Liste erfasst damit 155 Stoffe.
Weiter wurde eine Konsultation zu einer neuen 6. Empfehlung der ECHA von Stoffen auf der Kandidatenliste für eine Aufnahme in den Anhang XIV angekündigt. Die ECHA ist nach Artikel 58 verpflichtet, eine solche Empfehlung (Priorisierung) mindestens alle 2 Jahre vorzunehmen. Wie das Vorgehen bei der Priorisierung durch die ECHA vonstatten geht, ist in einem kürzlich aktualisierten Dokument dargelegt (siehe auch REACH-HH NL 04.2014 http://www.reach-hamburg.de/index.php?id=184#c1692).
In der Konsultation möchte die ECHA auch Informationen sammeln, welche die EU-Kommission bei ihrer Entscheidung unterstützen könnten, welche Stoffe final in den Anhang XIV aufgenommen werden sollen und damit einer Zulassungspflicht unterligen werden. Relevante Informationen sollten Bezug zu den Bereichen ökonomischer, sozialier, gesundheits- und umweltbezogener und  Folgen einer Zulassungspflicht haben (Kosten-Nutzen).

Newsfeed (RSS 1.0)

Hier können Sie einen E-Mail-Newsletter bestellen, der Sie über interessante Neuigkeiten zu den zahlreichen Prozessen zur Umsetzung von REACH informiert.... weiter >>


Jetzt nur noch nachträgliche Vorregistrierung nach Art. 28(6) möglich.
Jetzt nur noch nachträgliche Vorregistrierung nach Art. 28(6) möglich.
Bereiten Sie sich auf die Meldung an das Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis vor!